GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Kreis Emmendingen - Landkreis Emmendingen

20. Jun 2024 - 15:59 Uhr

Kunststoff ist nicht gleich Kunststoff - Die Abfallwirtschaft des Landkreises Emmendingen erklärt, was auf den Recyclinghof gehört und was nicht


Unter dem Sammelbegriff “Kunststoff“ versteht man verschiedenste Materialien mit unterschiedlicher chemischer Zusammensetzung und unterschiedlichen Eigenschaften. Diese bewirken, dass sich nicht alle Kunststoffe recyceln leisten. Nur bei einigen Kunststoffen ist der Herstellungsprozess umkehrbar, so dass diese stofflich recycelt werden können, und nur diese sollen daher auf dem Recyclinghof gesammelt werden.

Aus diesen Kunststoffen sind viele Haushaltswaren hergestellt, wie Eimer, Schüsseln, Wannen, Kisten, Gießkannen, Regenfässer, Blumentöpfe, Gartenmöbel, Komposter aber auch Kinderspielzeug. Ebenso zählen Folien und Kunststoffplanen dazu.

Nicht angenommen werden auf den Recyclinghöfen faserverstärkte Kunststoffe (z.B. Carbon), aufgeschäumte Kunststoffe (z.B. Schaumstoffe) sowie elastische Kunststoffe (Gummi). Bei diesen Kunststoffen ist kein stoffliches recyceln möglich, Gegenstände aus diesen Materialien sind daher Rest- bzw. Sperrmüll.

Darüber hinaus gibt es viele Gegenstände, die aus mehr als einem Material bestehen, sogenannte Verbundstoffe, auch diese gehören in den Rest- bzw. Sperrmüll.

Beispiele für Verbundstoffe:
- Kunststoffe mit Holz (Skier, Gartentische mit Resopalplatten)
- Kunststoffe mit Kartonage (Aktenordner, Taschen, Koffer)
- Kunststoffe mit Schaumstoff (Taschen, Koffer, Skischuhe, Inlineskater, Motoradhelme)
- Kunststoffe mit Gummi (Gartenschläuche)
- Kunststoffe mit Textilfasern (Gewebeplanen)
- Kunststoffe mit Styropor (Surfbrett, Radhelme, Kindersitzschalen)

Formteile aus Styropor sind Verpackungsmaterial und werden bei der Gelben Sack Entsorgung mitgenommen.
Auch bittet die Abfallwirtschaft darum, keine verschimmelten und mit kotbeschmierten Gegenstände anzuliefern. Zahn- und Klobürsten gehören in den Müll!

Bei Unsicherheiten bei Entsorgungsfragen können sich Bürgerinnen und Bürger an das Abfallberatungstelefon wenden: 07641/451 9707.


Weitere Beiträge von Landratsamt Emmendingen
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei REGIOTRENDS! Oben auf den roten Namen hinter „Weitere Beiträge von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.


QR-Code
> Weitere Meldungen aus Landkreis Emmendingen .
> Weitere Meldungen aus der Rubrik "Von den Landkreisen".
> Suche
> Meldung schreiben



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg






















Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald