GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Kreis Emmendingen - Denzlingen

19. Aug 2020 - 10:50 Uhr Denzlingens Bürgermeister Markus Hollemann
Vergrößern?
Auf Foto klicken.

Klimaneutrales Denzlingen: Nationale Resonanz auf lokale Innovation

"Einen ersten wichtigen Schritt auf dem Weg zu einer klimaneutralen Kommune", so sieht Denzlingens Bürgermeister Markus Hollemann die Entscheidung der Gemeinde für das Förderprogramm für alle, die ein Fahrzeug mit Verbrennungsmotor abmelden und sich für drei Jahre verpflichten, auf eine Neuanschaffung zu verzichten.

Dafür hat man Umweltprämien ausgelobt. Wählen kann man zwischen einem Zuschuss von 500 Euro beim Kauf eines E-Bikes oder einer "Regio-Jahreskarte". Entscheiden kann man sich aber auch zur Stärkung der lokalen Betriebe für einen Gutschein des Denzlinger Wirtschaftsnetzwerks in Höhe von 200 Euro.

Diese Initiative für eine umweltfreundliche Mobilität stieß nicht nur in der hiesigen Region auf ein breites Echo, auch nationale Medien griffen das Thema auf.

So befasste sich beim ZDF das Team der Doku-Reihe "plan b" mit der Denzlinger Initiative. Prominent werden unter der Rubrik „Das Gute zum Wochenende“ regelmäßig neue Lösungsansätze für soziale, gesellschaftliche und ökologische Herausforderungen vorgestellt.

Die TAZ stellte die „etwas andere Abwrackprämie der Gemeinde Denzlingen bei Freiburg“ vor. Dabei erinnert sie an die bisherige elfjährige Amtszeit von Bürgermeister Markus Hollemann und dessen Mitgliedschaft in der Ökologisch-Demokratischen Partei (ÖDP).
Etwas Kritik erntete man dabei vom VCD, der alle benachteiligt sieht, die sowieso kein Auto hätten.

Die ZEIT widmete dem Thema ein großes Interview mit Markus Hollemann („einziger Bürgermeister in Baden-Württemberg, der der ÖDP angehört!“). Auch dort fehlte nicht der Verweis auf frühere innovative Aktionen der Gemeinde. Vor drei Jahren bereits zahlte Denzlingen Vermietern, die leer stehende Wohnungen zurück auf den Wohnungsmarkt bringen, bis zu 1.200 Euro Prämie. Ebenso wurde der Kauf von stromsparenden Kleingeräten wie LED-Leuchten oder Wasserkocher bezuschusst, um Energie einzusparen.
Im Gespräch hofft Hollemann dabei abschließend, dass sich andere Kommunen erprobte Konzepte als Vorbild nehmen und um eigene Ideen situationsbedingt optimieren.

Weiter ausbauen wird sicherlich Denzlingen seinen Umgang mit dem Thema "Umweltfreundliche Kommune". Dafür steht alleine schon der Bürgermeister. Sicher ist, dass diese Themen Aufmerksamkeit bei den Medien finden werden. Den Einstieg in die nationale Berichterstattung hat man jedenfalls mit der aktuellen Aktion geschafft.

Weitere Beiträge von RegioTrends+
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei REGIOTRENDS! Oben auf den roten Namen hinter „Weitere Beiträge von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.


QR-Code Das könnte Sie aus Denzlingen auch noch interessieren!

> Weitere Meldungen aus der Rubrik "Städte & Gemeinden" anzeigen.


P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg


















Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald